Einträge

2014. Februar 3.

(HU) Déri Múzeum

(HU) Az 1902-ben helytörténeti múzeumként alapított Déri Múzeum egyszerre őrzi Debrecen és Hajdú-Bihar megye, valamint az egyetemes művelődéstörténet kulturális emlékeit. Ich lese das

Möchten Sie Ihre Hajdúszoboszlóer Erlebnisse mit anderen teilen? Senden Sie uns Ihre Geschichte!

Teilen
2011. März 27.

Das Landwirtshaus

(HU) A Gazdaház, a helyiek által Czeglédy házként ismert hagyományos népi lakóház, műemlék épület, Hajdúszoboszlón, a Vasvári Pál utca 40 alatt, a fürdőtől távol, a város szélén található.A legutolsó felújítását követően korabeli bútorokkal berendezett épületben a Gazdaház Múzeum működik. A ház előtti Gyógynövénykertben mintegy 50 fajta gyógynövény díszlik.Az állandó kiállítás, a Köpöly nadály, frászkarika, a gyógyító eszközöket, a népi gyógyítást mutatja be, de emellett a berendezési tárgyak segítségével a régi életmóddal is megismerkedhetnek a látogatók.A kézműves műhelyben látható a Zománcedények és a 100 év 10 perc alatt című kiállítás is, a régi háztartások konyhai és egyéb edényeivel, eszközeivel, bútoraival.Rendszeresek a felnőtt-, és gyermekcsoportok, családok részére eleink háztartási munkáit bemutató, előre meghirdetett programok, melynek elemei: keltetés, szövés*, szappanfőzés*, gyertyamártás*, textilfestés*, befőzés – tartósítás, aszalás, sár- agyagmunkák, tésztakészítés*, papírmerítés, lekvár főzés, káposztasavanyítás, kenyérsütés*, kolbásztöltés. (A *-gal jelölt programokat az év bármely szakában megrendelhetőek, ám a meg nem jelölt programok az tervezett, és meghirdetett időpontokon kívül, csak csökkentett tartalommal valósíthatóak meg. )A látogatók részt vehetnek a bemutatott munkákban, maguk is kipróbálhatják hogyan készítették egykor, és hogy készíthetőek ma is, hagyományos módon a tárgyaink, és élelmiszereinket.A programok legalább 8 fő részvétele esetén a meghirdetettől eltérő időpontokban is megrendelhetőek.A portán tovább élnek a régiek hagyományai, programokon kipróbálható a hagyományos népi kézművesség számos fajtája. Fontos megtartani a régi tárgyalkotó technikákat, páratlanul gazdag mintakincsünket. Egyedi használati és dísztárgyak, gyermekjátékok, lakástextilek készülnek hagyományos, illetve mostanában ismertté vált technikákkal.Az kézműves programokon a tárgyak a természet adta alapanyagokból, hagyományos technikával készülnek, de emellett fontos az újrahasznosítás: hisz a háztartásban feleslegessé vált, hulladéknak számító anyagok is alapanyagok készíthető ezekből is hasznos, esztétikus, egyedi tárgyak. Az érdeklődők meg is tanulhatják a különféle díszítő, tárgyalkotó technikákat a kézműves foglalkozásokon.A Gazdaház gyógynövény kertjét, a benne található növényeket, fitoterapeuta mutatja be az érdeklődőknek. A látogatók megismerkedhetnek gyógynövényekkel, termesztésükkel, begyűjtésükkel, felhasználásukkal, alkalmazásukkal, mely betegségekre javallottak, mik az esetleges ellenjavallatok a használatukkal kapcsolatosan. Az előzetesen bejelentkezett látogatócsoportok tagjai gyógyteákat is kóstolhatnak.
Nyitva tartás: Hétfő-Péntek 9.00 – 12.00
Szombat: előzetesen meghirdetett programok szerint
Belépőjegy árak:
Felnőtt 1000.-Ft
Gyerekek 3 éves korig ingyenesen látogathatják
TKM egyesület tagjainak 50% kedvezmény
A szállás.hu kuponjával 10% kedvezmény Ich lese das

2011. Februar 2.

Bocskai István Museum

Das Bocskai-Museum befindet sich in dem altstädtischen Zentrum von Hajdúszoboszló in der von dem Fürsten genannten Straße.
Im Garten des Bocskai-Museums kann eine landwirtschaftshistorische Ausstellung besichtigt werden, die die laufende Entwicklung seit den 1800-er Jahren darstellt. Weitere besondere Sehenswürdigkeiten sind die Aluminiumglocken von Edit Oborzil und ihres Mannes Tibor Jeney, die sie als Erbe der Stadt Hajdúszoboszló schenkten. Auch die Glocken des symbolischen Glockenhauses der Stadt sind die Teile dieser Sammlung.

In dem Hauptgebäude des aus mehreren Gebäuden stehenden Bocskai-Museums ist die die Geschichte von Hajdúszoboszló darstellende saatgeschichtliche Dauerausstellung zu sehen. Eine Rarität des Museums ist die Bocskai-Fahne, die als Gabe des Fürsten im Besitz der Heiducken gelang, auch bis zum heutigen Tag im Material des Museums blieb und einen großen Wert bildet. Als Erinnerungsstück an die Vergangenheit kann auf der Fahne ein Wappen entdeck werden, die auch auf dem Privilegbrief und im Wappen von Hajdúszoboszló zu sehen ist.

Die Ausstellung ist sehr vielseitig, als deren Teil kann das Bildnis von István Bocskai besichtigt werden, das ein Gemälde von János Szűts ist, weitere Gebrauchsgegenstände, Kampfreliquien und die Reliquien der berühmten Söhne der Stadt, Ernő Szép und Ferenc Pávai Vajna. Als eine weitere Besonderheit kann die für das Hajdúland typische Insekten- und Schmetterlingssammlung im Museum besichtigt werden.

Als ein Teil des Bocskai-Museums aber in einem anderen Gebäude befindet sich die Museumsgalerie, wo das Kunsterbe von Gusztáv Cseh und László Szombati die Besucher erwartet.
Diese Ausstellungen können zurzeit besichtigt werden

Ortsgeschichtliche Ausstellung / Einsiedeln der Heiducken von István Bocskai und die Geschichte der Hajdústadt.
Volkskunstausstellung / Eine Dauerausstellung der Volkskunst im Hajdúland und der in Hajdúszoboszló lebenden Volkskünstler.
Museumsgalerie / Eine Dauerausstellung des Grafikers Gusztáv Cseh aus Klausenburg und des in Hajdúszoboszló geborenen Mahlers László Miskolczi. Auf dem Hof eine Freilichtausstellung von Totenkreuzen. “ 8 Stunden Arbeit 8 Stunden Freizeit 8 Stunden Schlaf ”- Alltagsleben im Kádár – Ära vorläufige Ausstellung Ich lese das

2011. Februar 2.

Römer Katholische Kirche St. Ladislaus

Die katholische Kirche von Hajdúszoboszló, die Römer katholische Kirche St. Ladislaus wurde 1776 im barocken Stil gebaut.

Die den Innenraum der katholischen Kirche schmückenden Fresken sind Arbeiten des Kirchenkünstlers István Takács, die in den 30-er Jahren angefertigt wurden. Die Bilder mengen die kirchlichen Themen mit dem Leben der Stadt, wie der Fund des Heilwassers, die Nähe von Hortobágy. Die in der Bocskai Straße befindliche katholische Kirche zählt mit diesen Fresken zu den Spezialitäten von Hajdúszoboszló. Die Besonderheit der Kirche ist, dass Papst Johannes Paulus, noch als Bischof von Krakau dieses kirchliche Gebäude besuchte. Ich lese das

2011. Februar 2.

Griechisch katholische Kirche

Die griechisch katholische Kirche von Hajdúszoboszló befindet sich im Stadtzentrum, unter der Adresse Szilfákalja Strasse 4., in der Nachbarschaft des Kulturzentrums „Máté Kovács“.

Die Kirche, die in einem die jüngste Kirche von Hajdúszoboszló ist, wurde von der griechisch katholischen Gemeinschaft 1994 bauen lassen. Der Gestalter ist István Lengyel, der beim Bau moderne Grundmaterialien und die byzantinischen Baumerkmale zusammen anwendete. Dadurch entstand eine neue Bauerbschaft der Stadt Hajdúszoboszló, in dem die moderne und die altertümliche Kunst sich begegnen.

Die, den Innenraum der Kirche schmückenden Ikonen sind die Arbeiten von Aranka Latorcai-Újházi. Die Kirche kann zu jeder Zeit besucht werden.

Liturgieordnung:
Am Montag bis Freitag: 08.00 Heilige Lithurgie
Sonntag und Feiertag: 09.30 Utrenje (Morgensandacht); 10.00 Heilige Lithurgie Ich lese das

2011. Februar 2.

Das Glockenhaus und die gefärbten Holzsymbole in Hajdúszoboszló

Das Glockenhaus ist das jüngste gebaute Gebilde von Hajdúszoboszló, das ein für das Ausstellen und Lagerung der der Stadt geschenkten Oborzil-Glockenerbe dienendes Gebäude ist.

Das geöffnete Bauobjekt mit dem kreisförmigen Grundriss besitzt eine behütende und darstellende Rolle, in dem die der Stadt Hajdúszoboszló geschenkten 50 Aluminiumglocken gelagert wurden. Beim Bau des Gebäudes wendete der Baukünstler Zoltán Rácz mehrere Symbolsysteme an, denn die vier Pfeiler des Glockenhauses die vier Jahreszeiten, die Richtungen Nord, Süd, West und Ost und die Anfangspunkte des Glockensystems bedeuten.

Das Gebäude des Glockenhauses befindet sich im Park zwischen dem Heilbad und der Hauptstraße der Stadt, der Bauobjekt bedeutet laut des Baukünstlers das Karpatenbecken, in das die vier, von den drei gefärbten Holzsymbolen ausgehenden Quellen hineinfließen.

Die drei gefärbten Holzsymbole befördern und stärken in ihren Spiritualität die funktionelle und geistliche Rolle des Gebäudes und dessen Wert. Die drei Holzsymbole stellen die Turul-Legende, die Geschichte des Wunderhirsches und die Märchen- und Sagenwelt im Zusammenhang mit dem Lebensbaum dar und betonen diese auch mit ihren Farben.

Die Namen der drei Holzsymbole: Turulo, Wunderhirsch und Seelenvogel. Die Holzsymbole symbolisieren die Missionen auf der Welt:

Turulo symbolisiert die Erfüllung der Mission des Ungartums und des Arpaden-Hauses.
Der Wunderhirsch symbolisiert das auf dem die himmlischen Werte erkennenden Wissen basierende irdische Mission unsers Vorfahrens.
Der Seelenvogel ist das Symbol des Gottesbaumes, des Lebensbaumes und der Fähigkeit der Wiedergeburt.
Auf den Holzsymbolen sind mit Runenschrift die folgenden Aufschriften zu lesen:
Turulo: Gesegnete schöne Sonne, glänzende Sonne, kommt in Dämmerlicht zur Welt, sie erscheint und wird immer leuchtender.
Wunderhirsch: ich bin ein Gesandter des Vaters Himmel, bin ein Gesandter des Himmels Gesetzes.
Seelenvogel: Die Erde ist für eine neue Geburt reif.
Wenn Sie in Hajdúszoboszló Ihren Urlaub verbringen, machen Sie einen Spaziergang im hl. Stefan-Park und bewundern Sie die besonderen Gebäude des Glockenhauses und im Park dahinten die gefärbten Holzsymbole.
Die Glocken des Glockenhauses sind einmalige Kunststücke, bei deren Schaffung die Künstler die Bildhauerei aus dem 11-12. Jahrhundert, die Goldarbeit, die Schmucksteineinlage, die Mantelmuster, das Sticken und der Schnurbesatz erleuchteten. Die Symbole der Glocken können eng als das Alter der Staatsgründung gebunden werden, die rund um den kleinen See ausdrücklich zum Gedächtnis von hl. Stefan angefertigt wurden. Auf allen Stücken sind lateinische Sätze aus den Gesetzen des Staatsgründers zu lesen. Die Geschichtsabbildung führt ab jetzt auf den Holzschnitten der Holzsäulen am Rande der Gebäude durch, seit hl. Stefan bis heute. Das Becken, also die erste Säule nach der Staatsgründung stellt die Kriege des 11-12. Jahrhunderts. Die weiteren Holzschnitte stellen die Folgenden dar:

2. Säule: die Herrschaftsstreite im Mitteleuropa, die Eroberungen der Türken, der Sieg bei Nándorfehérvár
3. Säule: das Erscheinen der Reformation und des calvinistischen Glaubens, wo als Symbol der Lamm und der Pelikan erscheinen, der sich selbst für seine Jungen opfert.
4. Säule: das in Drei geteilte Ungarn
5. Säule: Sie symbolisiert die Herrschaft der Habsburgerdinastie, die 400 Jahre lang dauerte
6. Säule: der Rákóczi-Freiheitskampf
7. Säule: Freiheitskampf in den Jahren 1848-49, hier wird auch die Hymne von Kölcsey dargestellt, die zwischen dem 6. und 7. Säule steht.
8. Säule: die Österreichische-Ungarische Monarchie, Alter des Dualismus
9. Säule: Trianon, der Zerfall des historischen Ungarns
10. Säule: 1956, 1989 „wir sind frei”
11. Säule: Wie geht es weiter?
Wenn Sie in Hajdúszoboszlón einen Urlaub nachen, machen sie einen Spaziergang in den hl. Stefan Park und bewundern Sie das einmalige Gebäude des Glockenhauses und die dazu gehörenden geschnittenen Säulen, weiterhin die gefärbten Holzsymbole dahinten. Ich lese das

Bei Nutzung der Webseite akzeptieren Sie Cookies. Einzelheiten...

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close